News Details zum Beitrag

Anzeige
Header background

Mit dem Fahrrad durch Kroatien

Vielfältige Radstrecken für Mountainbiker und Hobbyradler

Unterwegs auf der alten Eisenbahnbrücke der Parenzana (Foto: CNTB, Aleksandar Gospic)

Auf dem Weg der Freundschaft durch Istrien

Eine Berg-Radroute für Mountainbiker ist die Parenzana-Route von 78 Kilometern Länge. Der Parenzana – auch Weg der Gesundheit und Freundschaft genannt – führt durch Italien, Slowenien und schließlich an die Westküste Istriens in Kroatien. Die Strecke verläuf auf einer ausgebauten Trasse der einstigen Schmalspureisenbahn Triest – Poreč/Parenzo. Da der Großteil der Strecke auf grobem Schotter verläuft, ist sie für Mountainbiker geeignet. Nebenbei ist die Parenzana-Route Kroatiens erste Greenway-Route. Diese Routen bieten besondere Qualität und touristische Infrastruktur, wie Rastplätze, Aussichtsplattformen, nahgelegene Unterkünfte oder Restaurants.

Gebirgsrouten in der Kvarner Bucht

Mit über 19 offiziellen Radrouten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade auf einer Gesamtlänge von 1.300 Kilometern ist die Kvarner Bucht, zwischen Istrien und Dalmatien gelegen, sehr vielseitig. Zwei Fahrrad-Transversalen in der Kvarner Region sind die Gebirgs-Fahrradtransversale sowie die Rijeka-Fahrradtransversale.

Erstere verbindet einige der kulturgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten und Naturattraktionen der Hochebene Gorski kotar, wie Wasserfälle, Schluchten oder Höhlen. Sie führt über verkehrsarme Wald- und Nebenstraßen durch dichtes Grün. Die Transversale ist insgesamt 260 Kilometer lang und setzt sich aus sieben Etappen zusammen – die neun weiteren Verbindungsrouten mitgezählt, beläuft sich die Strecke auf 400 km sowie auf einen Gesamtanstieg von 5000 Höhenmetern.

Die Rijeka-Fahrradtransversale hat eine Gesamtlänge von 63 Kilometern. Sie führt durch acht Städte und Gemeinden des Rijeka-Rings mit vielen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, wie Stadtkernen, Gastronomie oder Stränden. Biker mit guter Kondition können die Route an einem Tag bewältigen.

Archaeological Traces auf der Insel Rab

Seit 2020 können Radfahrer drei neue Bike-Strecken auf der Insel Rab befahren. Die Rab Archaeological Traces, die auch Wanderer anziehen, führen durch ein Gebiet, auf dem es 30 archäologische Fundstätten, wie Überreste mittelalterlicher Kirchen, Kalköfen oder Bauxitminen zu entdecken gibt. Auf Stein, Erde, Asphalt oder Schotter haben Biker die Wahl zwischen den Routen Epario, Capo Fronte und Frux.

Auf der Strecke Epario, die an der Küste von Epario verläuft, fühlen sich besonders Familien mit Kindern wohl, da die Fahrzeit keine eineinhalb Stunden beträgt und das Niveau mit leicht angegeben ist. Diese Route ist besonders reich an kulturellen „Schätzen“ und so empfiehlt es sich hin und wieder abzusteigen, um Mosaike, Steinartefakte oder Münzen aus prähistorischen Zeiten und der Antike zu bestaunen. Durch das waldreichste Gebiet Rabs führt Capo Fronte und erfreut Freizeitsportler sowie Familien. Die Tour lädt nach dem Radeln zu einem Bad in den Buchten ein und führt mit etwas Glück auch an einem Reh oder Mufflon vorbei. Mit knapp zwei Stunden und gleichzeitig anspruchsvollem Schwierigkeitsgrad ist die Route Frux besonders für sportliche Biker geeignet.

Radtouren.de-News abonnieren:
Radtouren.de-RSS-Feed abonnieren

  Radtouren.de bei Twitter: twitter.com/radtouren

  Radtouren.de bei Facebook: Facebook | Radtouren

Anzeige

Mehr als 1.800  Seiten für Fahrrad-FahrerInnen. Jede Menge Tipps und Infos rund ums Radfahren und Radreisen.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

• Regelmäßige Radtouren-Infos
• Jederzeit abbestellbar
• Schon über 2.700 Abonnenten

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:

E-Bike-Ratgeber

Spezielle Tipps rund um das Thema E-Bike.

Anzeige