Die schönsten Mosel-Radwege

Anzeige
Header background

Mosel-Radweg

Unterwegs im ältesten Weinbaugebiet Deutschlands

Der Mosel-Radweg gehört zu den beliebtesten Radwegen in Deutschland. Von der französischen Grenze bis zum Deutschen Eck radelt man vorbei an weltberühmten Weinlagen, mittelalterlichen Weinorten und eindrucksvollen Burgen.

Auf dem 248 Kilometer langen Mosel-Radweg fährt man durch eine der schönsten Flusslandschaften Europas. In unzähligen Schleifen windet sich die Mosel von Perl bis Koblenz durch eine spektakuläre Weinlandschaft und entlang uriger Winzerorte und sehenswerter Städte. Rechts und links des Flusses befinden sich fast senkreckt wirkende Weinberge, so auch der Calmont – mit rund 65 Grad der steilste Weinberg Europas.

Wasser, Wein, Kultur und Geschichte

Der weltweite Handel hat einst Wohlstand in das älteste Weinanbaugebiet in Deutschland gebracht. Davon zeugen etwa das antike UNESCO-Weltkulturerbe in Trier, die historische Fachwerkidylle in Bernkastel-Kues und die Berliner Jugendstilarchitektur in Traben-Trarbach.

Herzstück und Verwaltungszentrum dieses Teils des Römischen Reichs war die Hauptstadt Augusta Treverorum (heute Trier), lange Jahre Kaiserresidenz. Ein Stadtbummel durch die historische Trierer Altstadt und ein Besuch des UNESCO-Weltkulturerbes – der imposanten Zeugnisse der römischen Kaiserstadt und des Doms als älteste Bischofskirche nördlich der Alpen - sind ein absolutes Muss.

Vielerorts gibt es Zeugnisse der antiken Weinkultur zu entdecken: 35 römische Villen, Kelterhäuser und Monumente wie das „Neumagener Weinschiff“ säumen das Flussufer der Mosel.

Blickt man nach oben, sieht man auf den Moselhöhen die Überreste/Relikte einst wehrhafter Burgen. Diese erzählen von Zeiten in denen Ritter, Könige und Fürsten in der europäischen Politik mitmischten. Lohnenswert ist ein Abstecher zur Burg Eltz, eine perfekt über die Jahrhunderte erhaltene Reichsburg oberhalb von Cochem.

Mosel-Wein und regionale Küche

Seit 2000 Jahren wird an der Mosel Wein angebaut. Das Weinbaugebiet ist vom Weißwein geprägt. Mit über 60 Prozent ist der Riesling die wichtigste Rebsorte. Daneben sind Müller-Thurgau, Weißer Burgunder, Spätburgunder und die Mosel-Spezialität Elbling wichtige Rebsorten der Region. Die Vielfalt der Moselweine lernt man ideal bei einer Weinprobe kennenlernen.

Für die Moselaner gehört zum Weingenuss auch gutes Essen. Die moselländische Küche nutzt, was die Natur der Region bietet. Traditionelle Rezepte werden heute in unzähligen Variationen kreiert, so dass zum Beispiel eine zünftige Winzervesper in einer Straußwirtschaft immer wieder andere leckere Nuancen bietet.

Genuss-Reise entlang des Ufers

Eine Radtour auf dem Mosel-Radweg ist auch immer eine Genuss-Reise. Kein anderes deutsches Weinanbaugebiet bietet derartige Naturkontraste zwischen Steilhängen und lieblichem Flusstal und gleichzeitig eine Fülle an historischen Kulturdenkmälern.

Entlang der Radstrecke laden reizvolle Städte und Ortschaften zu Abstechern und Erkundungen ein. Darüber hinaus locken Restaurants, Cafés und Straußwirtschaften zur Rast mit Aussicht.

Unterwegs ist man meist auf ufernahen, asphaltierten und vom Autoverkehr getrennten Radwegen. Die Moselorte liegen nahe beieinander und bieten fahrradfreundliche Unterkünften, Verleih- und Aufladestationen, Fahrradgaragen und Haltestellen spezieller Rad-Busse.

Individuelle Touren und Radpakete mit Service

So kann man die Radtour entlang der Mosel individuell auf Interessen und Kondition abstimmen. Hilfreich bei der Planung können die zehn Kurzetappen sein, die der Tourismusverband zusammengestellt hat. Es werden aber auch Radpauschalen angeboten, wie "Die große Tour von Perl nach Koblenz". Eine einwöchige Radreise mit fünf Tagestouren, die auch genügend Zeit für Sightseeing und kulinarische Genüsse bietet.

Broschüre „Meine Radreise. #moselradweg“

Die kostenlose Broschüre "Meine Radreise. #moselradweg" enthält Kurzinfos zum Mosel-Radweg und weiterer Radrouten im Moselland, Beschreibung von zehn Kurzetappen und der Radpauschale "Große Tour von Perl nach Koblenz".

Audiotour „Lauschpunkte am Mosel-Radweg“

Entlang des Radfernweges gibt es 40 Hörstationen, an den man Geschichten und Anekdoten lauschen kann. Auf unterhaltsame Art erfährt man spannendes Hintergrundwissen zu interessanten Punkten am Wegesrand. So erfahren Radfahrer, was sich hinter der größten Mosel-Apotheke verbirgt, wie das Leben auf einem römischen Gutshof aussah und was es mit dem mysteriösen weißen Ring der Burg Bischofstein auf sich hat.

Die „Lauschtour-App“ gibt es kostenlos im Apple App Store oder auf Google Play. Sie kann offline gespeichert werden, so dass unterwegs kein Internetempfang notwendig ist. Die Audiotour verfügt sowohl über eine Tourenkarte mit Routenverlauf als auch eine Übersicht aller Hörstationen. Wenn eine Hörstation erreicht ist, ertönt ein lautes „Pling“ auf dem Smartphone.

Mosel in Zahlen

  • Moselquelle: Col de Bussang in den französischen Vogesen
  • Mündung (in den Rhein): Deutsche Eck in Koblenz
  • Länge: 545 Kilometer gesamt, davon 317 Kilometer in Frankreich, 36 Kilometer Staatsgrenze zwischen Luxemburg und Deutschland sowie192 Kilometer in Rheinland-Pfalz

Mosel-Radweg in Deutschland

  • Streckenlänge: 248 Kilometer von Perl bis Koblenz
  • Wege: fast ausschließlich asphaltierte, eigene Radwege (Radwege, Forst- und Wirtschaftswege, Gemeindestraßen), mitunter neben Straßen mit Autoverkehr
  • Route: (Saarland: Perl – Nennig –) Palzem – Nittel – Oberbillig – Konz – Trier (Wechsel auf linkes Moselufer) – Schweich (Wechsel auf rechtes Moselufer) – Longuich – Detzem – Leiwen – Neumagen-Dhron – Piesport – Wintrich – Mülheim – Bernkastel-Kues – Traben-Trarbach – Reil (Wechsel auf linkes Moselufer) – Zell – Alf-Bullay – Cochem – Treis-Karden (Wechsel auf rechtes Moselufer) – Löf (Wechsel auf linkes Moselufer) – Kobern-Gondorf – Koblenz-Metternich (Wechsel auf rechtes Moselufer) – Deutsches Eck
  • 158 Bett + Bike Unterkünfte, darunter Weingüter und Winzerhöfe
  • 40 Verleihstationen für Fahrräder und 25 öffentliche Aufladestationen für E-Bikes

Weitere Radwege im Moselland

  • Saar-Radweg: 25 Kilometer in Rheinland-Pfalz, Länge insgesamt: 110 Kilometer
  • Ruwer-Hochwald Radweg: 48 Kilometer
  • Maare-Mosel-Radweg: 58 Kilometer
  • Schinderhannes- Untermosel-Radweg: 21,5 Kilometer
  • Veloroute SaarLorLux: 480 Kilometer, grenzüberschreitend
  • Salm-Radweg: 17 Kilometer
  • Radweg Wittlicher Senke: 30 Kilometer
  • Hunsrück-Mosel-Radweg: 59 Kilometer
  • Rhein-Mosel-Eifel Radweg: 33 Kilometer
Anzeige

Mehr als 1.800  Seiten für Fahrrad-FahrerInnen. Jede Menge Tipps und Infos rund ums Radfahren und Radreisen.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

• Regelmäßige Radtouren-Infos
• Jederzeit abbestellbar
• Schon über 2.700 Abonnenten

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:

E-Bike-Ratgeber

Spezielle Tipps rund um das Thema E-Bike.

Anzeige