News Details zum Beitrag

Anzeige
Header background

Hörweg „Über die Grenze“

52 Hörstationen mit Fluchtgeschichten – vom Bodensee bis zur Silvretta

Zwei Radfahrer

Inmitten der landschaftlichen Idylle erinnern symbolische Grenzsteine an Fluchtrouten während des Nazi-Regimes (Foto: Dietmar Walser, Jüdisches Museum Hohenems)

Tausende Flüchtlinge versuchten zwischen März 1938 und Mai 1945 über Vorarlberg die Schweiz zu erreichen: Verfolgte Jüdinnen und Juden, politische Gegner:innen der Nazis, Deserteure, Kriegsgefangene, Zwangs- und Fremdarbeiter:innen aus besetzten Ländern Europas. Bereits im Sommer 1938 begann die Schweiz die Grenzen abzuriegeln. Fluchthelfende auf beiden Seiten der Grenze konnten manchen noch ein Entkommen ermöglichen, aber es gab nun nur noch illegale Wege in die Freiheit.

52 Hörstationen im Dreiländereck erzählen von Fluchtgeschichten

Entlang der Radroute Nr. 1, die sich fast 100 km zwischen Bregenz und Partenen durchschlängelt, sowie an ausgewählten Orten in der Schweiz und in Liechtenstein, markieren symbolische Grenzsteine 52 Hörstationen zu diesen Flüchtlingsschicksalen, und laden per QR-Code dazu ein, sich auf die Geschichte des jeweiligen Ortes einzulassen. Eine vielfältige Orts- und Naturlandschaft macht die Route für Fahrrradbegeisterte ideal und für historisch Interessierte zu einem ganz besonderen Erlebnis. Über die Grenze erzählt von Odysseen durch ganz Europa, von Liebenden, die aus dem Gefängnis ausbrechen und Kriegsgefangenen, die sich verirren, von Abenteuern am Geburtstag, von gefährlichen Wegen über den Rhein und die Berge – von menschlichem Mut, Behördenwillkür und Widerstand. Die Erfahrungen der Flüchtlinge spiegeln sich in persönlichen Briefen aus der Zeit der Verfolgung, Dokumenten der deutschen und Schweizer Behörden, in Erinnerungen von Zeitzeugen und Fotografien von Schauplätzen. Aus ihnen entsteht ein Bild der damaligen Ereignisse aus vielen Perspektiven .

Landschaft und Erinnern

Unterwegs mit dem Fahrrad zwischen See und Bergen und auf beiden Seiten des Rheins, bietet die Radroute Nr. 1 neben landschaftlicher Ästhetik historische Reflexionsmöglichkeiten auf eine deutsche Vergangenheitswirklichkeit. Als Plattform für diese Erkundung der Grenzlandschaft im Rheintal und in den Bergen dient die Website www.ueber-die-grenze.at mit einer interaktiven Radkarte (freigeschaltet ab 2. Juli 2022). Am 3. Juli 2022 wird der Hörweg Über die Grenze mit einer Radsternfahrt mit Startpunkten in Bregenz, Lustenau, Dornbirn, Marbach, Heerbrugg, Diepoldsau, Hohenems, Altach, Feldkirch und Bludenz  und einem Festakt in Hohenems eingeweiht.

Radtouren.de-News abonnieren:
Radtouren.de-RSS-Feed abonnieren

  Radtouren.de bei Twitter: twitter.com/radtouren

  Radtouren.de bei Facebook: Facebook | Radtouren

Anzeige

Mehr als 1.800  Seiten für Fahrrad-FahrerInnen. Jede Menge Tipps und Infos rund ums Radfahren und Radreisen.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

• Regelmäßige Radtouren-Infos
• Jederzeit abbestellbar
• Schon über 2.700 Abonnenten

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:

E-Bike-Ratgeber

Spezielle Tipps rund um das Thema E-Bike.

Anzeige