News Details zum Beitrag

Anzeige
Header background

Japans Traumroute: der Setouchi Shimanami Kaido

Radfahren über sieben Brücken und sechs Inseln

Radfahrer auf Brücke des Setouchi Shimanami Kaido

Der Setouchi Shimanami Kaido: Radfahren über Brücken, die sechs kleine Inseln in Japans Seto-Binnenmeer verbinden (Foto: Setouchi)

Die Region Setouchi in Japan hat sich in den letzten Jahren zum Mekka für Radsportbegeisterte entwickelt und ist das ganze Jahr über Ziel für Hobby- und Profiradfahrer:innen aus aller Welt.

Die Shimanami Bicycle Road ist Japans erste Fahrradroute, auf der sich die Meerenge zwischen Japans Hauptinsel Honshu und der Insel Shikoku überqueren lässt. Die 1999 eröffnetet Route ist eine 70 Kilometer lange Fahrradstrecke an den Ufern des Seto-Binnenmeers und führt über sechs kleine Inseln und sieben Brücken – inklusive der Kurushima-Brücke, die mit ihren 4.045 Metern als eine der längsten Brücken der Welt gilt. Die Strecke ist für geübte Fahrer:innen in einem Tag zu schaffen. Allerdings lohnen auch die einzelnen Inseln einen Zwischenstopp.

Das Besondere am Radweg ist, dass auf den Brücken eigene Auffahrten und Spuren für Radfahrer angelegt wurden, so dass sie bequem zu befahren sind. Die Gebühr für die Überquerung des Shimanami Kaido beträgt je nach Brücke zwischen 10 und 200 Yen.

Der Radweg  eröffnet immer wieder spektakuläre Blicke auf die vielen Inseln im Seto-Binnenmeer und die sie verbindenden Brücken. Man startet die Radtour entweder in der Stadt Onomichi auf dem Festland oder in der Stadt Imabari in der Präfektur Ehime. Beide können bequem mit einem JR Zug erreicht werden.

Die gesamte Strecke wird durch eine blaue Linie markiert. Fahrräder können an zahlreichen Verleihstationen – u. a von Giant – gemietet werden. Allerdings sollte man vorab reservieren. Der Fahrradverleih pro Tag für Erwachsene kostet 1100 Yen (ca. 9 €) und 300 Yen (ca. 2,50 €) für Kinder und Schulkinder. Elektrofahrräder sind für 1600 Yen (ca. 13 €) für 4 Stunden und Tandems für 1300 Yen (ca. 11 €) pro Tag erhältlich.

Einer der Aussichtspunkte entlang des Shimanami Kaido ist der Kirosan Observation Park. Das Observatorium wurde von Pritzker-Preis-Träger Kengo Kuma entworfen und bietet von seiner 307,8 Meter hohen Position aus einen 360-Grad-Blick auf  Kurushima Kaikyo Ohashi, die erste Dreifach-Hängebrücke der Welt, und auf die Gezeitenströme, eine der drei schnellsten Gezeiten Japans. Bei klarem Wetter kann man im Südosten den Berg Ishizuchi, den höchsten Gipfel Westjapans, sehen.

setouchitrip.com/de

Radtouren.de-News abonnieren:
Radtouren.de-RSS-Feed abonnieren

  Radtouren.de bei Twitter: twitter.com/radtouren

  Radtouren.de bei Facebook: Facebook | Radtouren

Anzeige

Mehr als 1.800  Seiten für Fahrrad-FahrerInnen. Jede Menge Tipps und Infos rund ums Radfahren und Radreisen.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

• Regelmäßige Radtouren-Infos
• Jederzeit abbestellbar
• Schon über 2.700 Abonnenten

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:

E-Bike-Ratgeber

Spezielle Tipps rund um das Thema E-Bike.

Anzeige